Adrian Schäfer im Dialog mit Ela Badewien von der Hundeschule LernFelle

Adrian Schäfer und Ela Badewien

Im Ortsteil Gaste hat SPD-Bürgermeisterkandidat Adrian Schäfer die Inhaberin der Hundeschule LernFelle, Ela Badewien getroffen. Seit 2017 haben die Hundeschule und der Vor-Ort-Shop der eigenen Marke “nat-dog – natürlich! Hund“ ihren Sitz im Gewerbepark Rugoweg.

Mit Ela Badewien, die sich ehrenamtlich auch im Bundesvorstand des „Berufsverband für professionelles Hundetraining, Verhaltensberatung, Dienstleistungen“ engagiert, sprach Schäfer über den Wunsch nach einer eigenen Berufsausbildung für Hundetrainer und einheitlichen Kriterien für die Eröffnung einer Hundeschule. Ein erster Schritt in die richtige Richtung, ist die seit 2018 notwendige Genehmigung durch das Veterinäramt zur Eröffnung einer Hundeschule. Aber auch die Aufnahme der Ausbildung ist für angehende Trainerinnen und Trainer eine schwere Entscheidung, da die Kosten selbst übernommen werden müssen und es anschließend schwierig ist einen Praktikumsplatz zu finden, um erste Erfahrungen zu sammeln. Trotzdem bleiben die Ausbildungen der Hunde-Experten, aufgrund fehlender einheitlicher Standards, für potenzielle Kundinnen und Kunden nur schwer zu durchschauen und können gerade bei unerfahrenen Hundebesitzern zu Beginn der Hundeerziehung Risiken mit sich bringen.

Von Bürgermeisterkandidat Adrian Schäfer nach Ihrer Meinung zu Hundeauslaufflächen gefragt erklärte die Hunde-Expertin, dass sie ein solches Vorhaben nur dann befürwortet, wenn die Anlange hundefreundlich gestaltet ist und eine Aufsicht vor Ort ist. Ein besonders positives Beispiel ist laut Ela Badewien der Freilauf des Vereins Georgsmarienhütter Hundefreunde e.V..

Weitere Inhalte des Gesprächs waren unter anderem das richtige Verhalten von Hunden in der Nachbarschaft und die Fahrrad-Markierungen an der Hauptstraße in Gaste.