Weißer Fleck in der Heidesiedlung im Frühjahr Geschichte?

Nach aktuellen Informationen des Landkreises Osnabrück können sich die Anwohner der Heidesiedlung in Gaste ab Frühjahr über schnelleres Internet freuen. Laut dem zuständigen Sachbearbeiter der Stabstelle Breitband ist die Ausschreibungsphase nun abgeschlossen, die dementsprechenden Angebote liegen zur Prüfung vor. Noch in diesem Monat soll es zur Auftragsvergabe kommen. Sobald das Wetter eine Bearbeitung des Bodens wieder zulässt, sollen die Erschließungsarbeiten am Kabelverzweiger Ginsterweg in der Heidesiedlung in Gaste in Kooperation mit der EWE/Osnatel beginnen.

Patrick Mörschel, Anwohner der Heidesiedlung, zeigte sich erleichtert, dass dank der vielen engagierten Nachbarn und der Unterstützung aus der örtlichen Politik hoffentlich bald alltägliche Dinge wie Home-Office und Home-Schooling ohne Probleme genutzt werden können. „Ich hoffe sehr, dass die Anwohnerinnen und Anwohner nicht wieder enttäuscht werden“, so Mörschel. „Zu oft sind uns schon Termine genannt worden, die dann doch nicht eingehalten wurden.“

Der Bürgermeisterkandidat der SPD Hasbergen, Adrian Schäfer, zeigte sich ebenfalls erfreut über die guten Neuigkeiten aus dem Kreishaus. Nun gelte es aber auch die restlichen weißen Flecken in Hasbergen zu identifizieren und mit schnellem Internet zu versorgen, sodass die Gemeinde für die digitale Zukunft gut aufgestellt sei und Chancengleichheit hergestellt werde. „Ein zuverlässiges und schnelles Internet an jedem Punkt der Gemeinde ist für mich wichtig und ein absolutes Zukunftsthema. Gemeinsam müssen wir weiter an modernen Netzen für ein modernes Hasbergen arbeiten. Die Aufgabe von Politik und Verwaltung ist noch lange nicht erledigt“ so Schäfer abschließend.